Clarissa Mariani

* 23.08.1974 - † 14.09.2007


Für Chiara


25.02.2012
Liebe Chiara,

Unsere Trauer um Mama ist sehr ähnlich. Es gibt Tage da ist es nicht zum aushalten. Wo es körperlich weh tut. Dennoch müssen wir da durch. Mama würde es so wollen. Laß uns gemeinsam, Hand in Hand, durch diese schwere Zeit gehen. Sie wird nie enden aber sie wird etwas leichter. Für mich bist du der Grund warum ich noch hier bin. Das weiß Mama auch. Durch dich sehe ich die Sonne, die Blumen und höre Kinder lachen. Diese 3 schönsten Dinge im Leben hatte ich verloren als Mama voraus ging. Du siehst, du hast eine schwere Verantwortung übernommen. Meine ist dir bei zu stehen. Wenn ich darf. Wir sind eine Symbiose. Ich kann dir versichern das ich weiß wie es dir all die Zeit dort ging. Aber es war Mama's Wunsch. Sie wußte immer was für dich am Besten ist. Ich habe nicht eine Sekunde daran gezweifelt. Sie lebt in dir weiter. Und mit dir und mir. Mein heutiges Lächeln an sie möchte ich dir schenken . Ich habe dich unendlich lieb und danke dir für den bis hierhin gegangenen Weg. Nun möchte ich dir einen irischen Segensspruch mit auf den Weg geben:

Das Licht helfe dir,
Kurs zu halten auf deiner Reise durch das Leben.

Der Wind stärke dir den Rücken.

Der Sonnenschein wärme dein Gesicht
und der Regen falle sanft auf deine Haare.

Bis wir uns wiedersehen,
halte Gott dich geborgen in seiner schützenden Hand.

Ich hab dich lieb. Auf bald.

Deine Ömmchen



Text am 25 Feb 2012 durch Elvira gepostet
Als du gingst, ging die Sonne unter am hellichten Tag




Am 23.08.1974 wurdest du geboren. Die Zeit der Schwangerschaft war wunderschön. Wie sehr freute ich mich auf dich. Ich nannte dich immer Willi. Die ersten 4 Wochen warst du in Bethel im Kinderkrankenhaus. Irgendwie lief dein Kreislauf falsch herum. So erklärte es mir der Arzt. Ein Kind wie es sich jede Mama wünscht. Wunderschön und lieb ohne Ende.
Deine Zeit im Kindergarten verlief vollkommen problemlos. Da machte sich schon dein unerschütterliches Merkmal der Gerechtigkeit bemerkbar. Dein offenes Ohr für anderer Kinder Probleme.
Deine Schulzeit lief ohne Vorkommnisse. Deine Pubertät wurde hingenommen und kam und ging. Niemals hatte ich Probleme mit dir. Aufsässigkeit oder Respektlosigkeit waren Fremdwörter für dich. Mein Sonnenkind.
Dein ursprünglicher Berufswunsch der Kinderkrankenschwester hätte dich viel eher zerstört. Als das erste Baby starb war für dich klar, das es nichts für dich war.
Der Floristenberuf wurde durch dein Sternchen Chiara unterbrochen. Danach durch deine Ehe. 3 Kinder großziehen und noch eine Ausbildung, dass war zuviel.
Dein Leben wurde durchweg von den falschen Menschen bestimmt. Jeder nahm von dir. Aber an zurückgeben dachte wirklich niemand. Sogenannte Freunde waren nur anwesend wenn sie Hilfe von dir brauchten. Wenn du welche brauchtest, war niemand da. Und ich meine niemand.
Dein übergroßes Herz und das unwiederstehliche Bedürfnis Liebe unter die Menschen zu bringen, wurde dir zum Verhängnis. Dein Lebensweg war gezeichnet von Enttäuschungen.
Deine abgöttische Liebe zu deiner Tochter war nicht zu toppen. Ich bin mir sicher, dass du sehr stolz auf sie bist. Sie ist den schweren Weg, ohne ihre Mama, bis jetzt sehr gut gegangen. Sie mußte, durch dein frühes vorausgehen, sehr schnell erwachsen werden. Viel Kummer, Enttäuschung und Schmerz liegen hinter ihr. Bitte steh ihr auch weiter zur Seite. Sie braucht es bitter nötig.Niemand wird dich jeh bei ihr ersetzen können.
Auch bei mir nicht mein Herz. Du bist mir immer und zu jeder Zeit eine außergewöhnlich gute Tochter. Meine beste Freundin und Vertraute. Was haben wir für schöne Gespräche geführt. Auch kritische. Wie sehr du mir fehlst kann ich nicht in Worte fassen.
Am 14.09.2007 mußte ich dich hergeben. Es war ein grausamer Tag. Für Chiara und für mich. Die Bilder werden mich immer begleiten. Tag für Tag habe ich sie vor mir.  Seit dem Tag weiß ich, was Einsamkeit ist.

Deine Mama



Text am 11 Feb 2010 durch Elvira gepostet
Content Management Powered by CuteNews

© Elvira Schomer 2009